Über 250 Zuhörer genießen in der Klosterkirche das traditionelle Adventskonzert der Vereinigten Sängerschaft

Bei “Vom Himmel hoch, da komm ich her” und “Macht hoch die Tür” stimmt die Gemeinde in den Chor ein

IMG_5182BARSINGHAUSEN (ta). In der Klosterkirche Marien ist es schon seit vielen Jahren gute Tradition, dass die Adventszeit mit einem festlichen Auftritt der Vereinigten Sängerschaft Barsinghausen eingeläutet wird. Der heutige Samstagabend bildete da keine Ausnahme. Gut 250 Besucher waren der Einladung der evangelischen Kirchengemeinde gefolgt und wurden mit besinnlichen Darbietungen passend zum großen Fest belohnt. Nach der Begrüßung durch Pastorin Uta Junginger startete die musikalische Weihnachtsreise mit “Lobet und preiset den Herrn der Welt”. Unter der Leitung von Chorleiter Vasile Wille-Munteanu überzeugten die Gesangesbrüder in der Folge unter anderem mit Stücken von Heinrich Paulsen, Händel, Stefan Fieser und Mendelssohn-Batholdy. An den Instrumenten glänzten Harry Anderson (Klavier), Gerhard Kunte (Akkordeon) und Jochen Priegnitz (Gitarre). Besonders starken Beifall erntete Wille-Munteanu für sein Violinen-Solo “Lieder ohne Worte”. Für die Vereinigte Sängerschaft war es inzwischen schon das 22 Konzert in der Klosterkirche. Am kommenden Samstag, 6. Dezember, 18 Uhr, gastiert sie dann in der Petruskirche am Langenäcker.

 

IMG_5184

IMG_5185

IMG_5186Foto: ta