“Unser Barsinghausen” hat für den Re-Start jede Menge Pläne im Köcher

Österliches Ambiente in der Innenstadt, Kunstaktionen in den Geschäften, musikalische Walking-Acts in der Innenstadt und ein großes Gewinnspiel hat der Stadtmarketingverein für die kommenden Wochen und Monate geplant

BARSINGHAUSEN (ta). “Wir waren in den letzten Wochen nicht tatenlos und haben trotz der momentanen schwierigen Lage einen Plan für den Re-Start unserer Vereinsaktivitäten”, sagt der Vorsitzende von “Unser Barsinghausen”, Hendrik Mordfeld. “Wir wollen Barsinghausen gemeinsam wieder aufblühen lassen, das öffentliche Leben Schritt für Schritt wieder erwecken und damit den Barsinghäusern und unseren Mitgliedsbetrieben das Signal geben, dass es wieder besser wird.” Hinsichtlich der Diskussion, ob Barsinghausen eine Modellkommune mit der Öffnung der Geschäfte werden könne, sagte Mordfeld, man führe derzeit Gespräche mit der Stadtverwaltung. Der Verein sei dafür, hier die nötigen Konzepte zu entwickeln, denn es sei klar, dass man noch länger mit dem Virus leben müsse. Ein dickes Lob richtete er an die Mitglieder der City-Group innerhalb des Vereins, die bei ihren wöchentlichen Plantreffen für den Re-Start tolle Arbeit geleistet hätten. Schon realisiert wurden das Aufhängen von zahlreichen bunten Eiern sowie die Etablierung von 40 Kübeln mit frischen Blumen, die in der City und vor den Geschäften für ein österliches Frühlingsflair sorgen. In der zweiten Hälfte des Aprils solle dann die rund sechswöchige Aktion “Fenster zur Kunst” starten, erklärt Marketingfachkraft Meike Poutrain. Dabei würden Kunstschaffende ihre Werke, die auch gern erstanden werden könnten, in den Schaufenstern und Räumen der Geschäfte präsentiert. Bei den weiteren Projekten, die “Unser Barsinghausen” vorgesehen hat, stehen die Veranstaltungszeiten noch nicht fest, alles hängt davon ab, wann der Einzelhandel wieder mit vorsichtigen Schritten durchstarten kann. Als Überraschungen sind unter anderem eine musikalische Frühlingswoche mit Walking-Acts, die die Fußgängerzone mit Klängen füllen, das große Gewinnspiel “Basche Begegnungen” für Jung und Alt und mit tollen Preisen sowie frische Trends in den Geschäften, die ihren Kunden den roten Teppich ausrollen wollen, geplant. Die 2. Vereinsvorsitzende, Karin Dörner, ist sich sicher, dass das Vertrauen in den Standort Barsinghausen ungebrochen ist: “Die lokalen Angebote sind das Fundament und die treibende Kraft für die Attraktivität und Vielfalt von Barsinghausen.” Finanziell unterstützt wird der Re-Start des Vereins von der Stadt Barsinghausen.

Foto: ta