UWG-Fraktionsvorsitzender Markus Neugebauer fordert Fußgängerüberweg und Geschwindigkeitsbegrenzung für die Osterstraße

Der Politiker beobachtete allein heute einen Unfall mit einem angefahrenen Kind und mehrere Beinah-Unfälle

BARSINGHAUSEN (ta/red). Die UWG hat heute den Antrag zur Einrichtung eines sichernden Fußgängerüberwegs im oberen Bereich der Osterstraße und eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die selbe Straße gestellt. Als Begründung führt der UWG-Fraktionsvorsitzende, Markus Neugebauer, an: “Im Laufe des heutigen Tages beobachtete ich drei Beinahe-Unfälle von Kindern beim Überqueren der Osterstraße. Zum einen basiert die Gefährdungslage für Kinder auf der Unübersichtlichkeit des Straßenverlaufs durch parkende Autos und durch die stetig stattfindende Raserei mit KFZ und Motorrad. Leider kam es vor einigen Minuten dann vor meinen Augen zum ersten Unfall, bei dem ein Kind angefahren wurde. Ich bitte darum, den dringenden Handlungsbedarf der Stadt zum Schutze unsere jüngsten Verkehrsteilnehmer schnell und unbürokratisch zu erledigen”, so Neugebauer.