VHS bedankt sich für gute Zusammenarbeit mit Stadtrat Georg Robra

Am Donnerstag findet die offizielle Verabschiedung Robras durch die Stadt statt

img_2580

V.li.: Nadja Heinrichs, Frauke Voskuhl und Marc Rehse von der VHS bedanken sich bei Georg Robra für die gute Zusammenarbeit.

BARSINGHAUSEN (ta). Die Abschiedstournee des scheidenden Stadtrates, Georg Robra, durch Barsinghausen hat heute begonnen. Wie Deister Echo berichtete, wird er Anfang Oktober wieder nach Nordrhein-Westfalen zurückkehren. Frauke Voskuhl, Verbandsgeschäftsführerin der Volkshochschule Calenberger Land, dankte Robra für sein Engagement für die VHS und die gute Zusammenarbeit. „Wir haben Ihre Unterstützung sehr genossen, Sie werden uns positiv in Erinnerung bleiben“, sagte Voskuhl, die im Namen der VHS-Mitarbeiter kleine Präsente überreichte. Robra lobte seinerseits die VHS als wirtschaftlich sehr gut aufgestellt, zu schätzen seien die engen Verbindungen der Volkshochschule zu den Mitgliedskommunen. Bestimmendes Thema während seiner Zeit in Barsinghausen sei die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen gewesen. Hier leiste die VHS im Bereich der Flüchtlings-, Integrations- und Sprachkurse sehr wichtige und herausragende Arbeit, betonte Robra. Seinen „Job“ in Barsinghausen habe er mit Überzeugung und Herzblut gemacht, so der 1. Stadtrat, der am Donnerstag offiziell von der Stadt verabschiedet wird. Noch bis zum 27. September werde er aber Termine wahrnehmen und sich dann von den Mitarbeitern der Fachdienste verabschieden, so Robra.

Foto: ta