VHS-Bildungsurlaub vermittelt den tätigen Klimaschutz

REGION (red).

Im Fokus dieses Bildungsurlaubs stehen wirksame und praktikable Maßnahmen zum effizienten Klimaschutz im privaten Bereich. Im Lauf der Woche werden klimapolitische Fakten für unterschiedliche Lebensbereiche vorgestellt um dann Handlungsperspektiven für (klima-)wirksame Verbesserungen im Alltag zu entdecken. Folgenden Themen werden bearbeitet:

– Überblick über Klimawandel, CO2-Budgets und die bisherigen politischen Fortschritte

– Vertiefende Betrachtung der Aspekte Ernährung, Wohnen und Verkehr, allgemeiner Konsum und Lebensstandard

– Vorhandene Alternativen und damit verbundene CO2-Einsparungen.

Es sind Exkursionen in den Stadtforst, zu den Stadtwerken und zu einem Biolandhof vorgesehen. Jede*r Teilnehmer*in kann nach einer ausführlichen Einführung im Lauf der Woche mit Hilfe des Klimarechners des Umweltbundesamtes (UBA) seine/ihre eigene CO2-Bilanz erstellen, bewerten und nach Optimierungen für die Zukunft suchen. Der Bildungsurlaub ist nach der Durchführungsverordnung des Nds. Erwachsenenbildungsgesetzes anerkannt. Er findet erstmals von Montag, 7. Juni, bis Freitag, 11. Juni, in Kooperation mit den Stadtwerken Springe statt. Der Unterricht läuft montags bis donnerstags, jeweils von 8:30 –16 Uhr und freitags von 8:30 Uhr bis 14 Uhr bei den Stadtwerken in Springe, Biermannskamp 5. Die Gebühr beträgt 160 Euro. Die Bildungswoche ist gemäß des Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetzes als Bildungsurlaub anerkannt. Natürlich können auch Nicht- Berufstätige teilnehmen. Weitere Informationen/ Anmeldungen sind unter Tel. 05105 5216 0 oder unter www.vhs-cl.de erhältlich. Anmeldungen können bei allen VHS- Geschäftsstellen, per Mail oder telefonisch eingehen.

Bild: VHS