Voller Erfolg: Rund 50 Werke wechseln bei der Kunstmesse in der “Krawatte” den Besitzer

Außerdem konnten die Besucher der Veranstaltung vom Kunstverein Barsinghausen auch gleich noch die Räumlichkeiten der Kulturfabrik besichtigen

BARSINGHAUSEN (ta). Kunstmärkte hat der Kunstverein Barsinghausen auch schon in früheren Jahren veranstaltet, jetzt fand eine solche Messe zum ersten Mal in der Kulturfabrik “Krawatte” an der Egestorfer Straße statt. “Mit Erfolg”, wie der Vorsitzende Carsten Hettwer, zufrieden feststellte. Rund 120 Besucher und Käufer von Kunstwerken habe man über den Tag verteilt begrüßen können. Außerdem hatten die Gäste die Gelegenheit, das in der Sanierung befindliche Gebäude zu besichtigen. In den künftigen Werkräumen der Kunstschule NOA NOA hatte man den umfassenden Markt mit Zeichnungen, Grafiken und Gemälden aus Nachlässen, Schenkungen und aus dem Fundus des Kunstvereins selber eingerichtet. Die ältesten Zeichnungen stammten vom Künstler Max Klinger aus den 20er Jahren, aber auch unbekannte Landschaftsmalereien des verstorbenen Barsinghäuser Künstlers, Hannes Meinhard, seien angeboten worden, erklärten Vorstandsmitglied Ulla Stegen und Carsten Hettwer. Am Ende habe man rund 50 Werke mit einem Gesamtwert in Höhe von 1000 Euro absetzen können, Geld, dass man nun wieder in die eigenen Projekte reinvestieren könne. “Auch in Zukunft werden wir immer mal wieder zu Kunstmessen dieser Art einladen. Die Käufer können sich darauf verlassen, echte Unikate erwerben zu können”, so Hettwer.

Foto: ta