Von Led Zeppelin bis Jacques Brel: Der Ausnahmemusiker Michael Raeder tritt bei Petrus auf

Das Konzert findet am Sonntag, 24. November, um 17 Uhr in der Petruskirche statt

BARSINGHAUSEN (red). Viele Hundert Konzerte bundesweit – jetzt singt und spielt er in Barsinghausen: Michael Raeder ist am 24. November um 17 Uhr zu Gast in der Petruskirche. Hier erlebt man ihn ganz nah und solo. Mit Gesang und akustischer Gitarre spannt er den Bogen von Led Zeppelin und Hildegard Knef über Eigenkompositionen bis hin zu Jacques Brel und Paolo Conte. Eine stimmungsvolle Reise – romantisch, heiter, besinnlich, charmant. Der Funk- und Fernsehmoderator Peter Imhof bezeichnete Raeder als „das Beste, was der deutsche Musikmarkt derzeit zu bieten hat“ – jeder der seine Stimme hört, meint sie schon immer gehört zu haben. Ein Gesangspoet und Klanglyriker, der seine Lieder mit Geschichten und Anekdoten zu begleiten weiß, die den Zuhörer mitnehmen und in den Bann ziehen, weitere Infos unter www.michaelraeder.com. Der Eintritt ist frei – um eine Spende für den Künstler wird gebeten.

Foto: privat