Wird Rollstuhl-Basketballer Jan Haller zu Niedersachsens Behindertensportler des Jahres gewählt?

Der 31-Jährige aus Barsinghausen ist mehrfacher Deutscher Meister und Pokalsieger, nahm an den Paralympics teil und hat sogar zweimal die Championsleague gewonnen

BARSINGHAUSEN (ta). Am 26. Februar steht die Wahl zum Behindertensportler des Jahres in Niedersachsen an und am 5. März folgt dann die feierliche Auszeichnung in Hannover. Zu den vorgeschlagenen Kandidaten zählt auch der aus Barsinghausen stammende Rollstuhl-Basketballer, Jan Haller, der seit seiner Geburt gehbehindert ist. Der heute 31-Jährige zog im Jahr 2000 mit seiner Mutter nach Bonn und begann ein Jahr darauf mit dem Basketballspielen. Das Hobby entwickelte sich zu einer echten Leidenschaft, die Ziele wurden stetig höher und aus dem Jungen vom Deister wurde ein Profi. In der 1. Bundesliga sorgte Haller dann seit 2007 für Furore. Mit seinem früheren Verein RSV Lahn-Dill wurde er fünfmal Deutscher Meister, holte sechsmal den Pokal und gewann sogar zweimal die Championsleague. Herausragend waren zudem die beiden Teilnahmen an den Paralympics in den Jahren 2012 und 2016. 2018 wechselte der Aufbauspieler an die Leine zu Hannover United. “Und Barsinghausen habe ich dabei nie aus den Augen verloren. Dort wohnt mein Vater (Friedrich Haller), den ich immer wieder gerne besuche.” Nun hofft Jan Haller bei der anstehenden Wahl zu Niedersachsens Behindertensportler auf ein gutes Abschneiden und vielleicht sogar auf eine Auszeichnung. Barsinghausen drückt ganz fest die Daumen – viel Glück. Die Teilnahme an der Wahl ist unter www.bsn-ev.de oder www.sportbuzzer.de  möglich.

Foto: Maike Lobback