Zwei Pkw kollidieren – drei verletzte Kinder

BARSINGHAUSEN/GROßGOLTERN (red).

Am gestrigen Abend ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen Barsinghausen und Großgoltern zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden sechs Personen, darunter drei Kinder, verletzt. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes befuhr ein 29-jähriger Fahrer eines VW Polo gegen 17:30 Uhr die Kreisstraße (K) 241 von Barsinghausen nach Großgoltern. Zwischen der Abzweigung nach Eckerde und dem Ortseingang Großgoltern kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Golf einer 42-Jährigen. Bei dem Unfall wurde der 29-jährige Fahrer des Polo schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Kinder im Polo (1,3) wurden leicht verletzt. Die 42-Jährige im Golf, sowie ein 42-jähriger Beifahrer und ein 10-jähriges Kind, wurden ebenfalls leicht verletzt. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf 6.000 Euro geschätzt. Für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war die K241 für mehrere Stunden gesperrt.