In die Modernisierung der Barsinghäuser Polizeiwache werden rund 20.000 Euro investiert

Kommissariatsleiter Achim Bense wird verabschiedet / Stadt und Polizei ziehen Jahresresümé

V.li.: Stadtrat Thomas Wolf, Fachdienstleiterin Julia Manegold, Kommissariatsleiter Achim Bense und Bürgermeister Marc Lahmann

BARSINGHAUSEN (ta). Seit Jahren gehört es zur guten Tradition, dass sich die Verwaltungsspitze und die Führung der Polizei kurz vor dem Jahreswechsel trifft, um die vergangenen zwölf Monate gemeinsam Revue passieren zu lassen. Als besonders “krass” bezeichnete Kommissariatsleiter Achim Bense die beiden Tötungsdelikte an zwei Frauen im April und im Juni. “Wir sind froh, dass jetzt der Täter eines der Verbrechen gerichtlich bestraft wurde”, ergänzte Bürgermeister Marc Lahmann. Beide Taten hätten die Menschen in Barsinghausen sehr betroffen gemacht. Als sehr gut bezeichneten Verwaltung und Polizei die Zusammenarbeit, etwa beim Stadtfest 2018, aber auch die mehrwöchige Phase der Sanierungsarbeiten der Deutschen Bahn sei gut abgearbeitet worden. Keinen Toten habe es glücklicherweise bei den Verkehrsunfällen gegeben, hier belaufe sich die Zahl der Unfälle im Normalbereich. Eine positive Veränderung gibt es in der Ausstattung der hiesigen Polizeiwache zu vermelden. Seit April wird hier kräftig renoviert und modernisiert. Installiert wurden unter anderem neue Computer, ein neuer Tresen und modernere Bildschirme. Die Höhe der Investition beläuft sich auf zirka 20.000 Euro, wobei das Land Niedersachsen hier finanziell unterstützt. Ein personeller Wechsel bei den hiesigen Ordnungshütern steht allerdings noch zum Jahresende an, denn dann wird Achim Bense als Leiter feierlich verabschiedet. Die Führungsposition hatte er seit 2014 inne.

Foto: ta