Kräftige Investitionen des NFV in die Sportschulen und die Karl-Laue-Halle schreiten voran

NFV-Präsident Günter Distelrath informierte die CDU jetzt zudem über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Fußball sowie über die Entwicklung des E-Sports

BARSINGHAUSEN (ta). Zusammen mit Bürgermeister Marc Lahmann, dem Regionsabgeordneten und CDU-Fraktionsvorsitzenden im Rat, Roland Zieseniß, und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Gerald Schroth, machte jetzt der Vorsitzende der Jungen Union Deutschland, Tilman Kuban, der bei der kommenden Bundestagswahl als Kandidat antreten will, im Rahmen seiner Thementour beim NFV in Barsinghausen Station. Günter Distelrath, Präsident vom Niedersächsischen Fußballverband, informierte die Politiker gerne über die neuesten Entwicklungen. Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise stelle sich die Situation der Vereine natürlich nicht gerade einfach dar, aber ganz allmählich gehe es mit dem Wettkampfsport und dem Leben in den Mitgliedsvereinen wieder los. Wenngleich die Saison im Amateurbereich abgebrochen habe werden müssen, sei man mit den Planungen für die nächste Spielzeit voll im Soll – auch der Besuch von Zuschauern sei unter Einhaltung der Vorschriften wieder möglich. Der NFV habe die Vereine mit entsprechenden Konzepten ausgestattet; zudem sei man sich ziemlich sicher, dass das Infektionsrisiko auf dem Fußballplatz eher gering sei. Momentan seien für das Geschehen auf dem Platz allerdings nur 30 Akteure zugelassen, “hier wünschen wir uns eine Aufstockung auf 40”, betonte Distelrath. Für die Vereine sei die Situation auch deshalb schwierig, weil die Einnahmen weggebrochen seien und die laufenden Kosten weiterhin gestemmt hätten werden müssen. Weitere Themen der Unterredung waren die Modernisierungsmaßnahmen in die Sportschulen und die Karl-Laue-Halle. Auch um die Gelenke der Sportler zu schonen, habe man allein in den Hallenboden rund 200.000 Euro investiert. Der Austausch sei wichtig gewesen, denn immerhin wolle man auch in Zukunft sportlich hochkarätige Gäste in Barsinghausen begrüßen. In den letzten Jahren seien in die Sportschule II insgesamt drei Millionen Euro investiert und auch 16 neue Zimmer geschaffen worden. Noch folgen soll beginnend ab Ende diesen Jahres eine Kernsanierung der Sportschule I Darüber hinaus ist der NFV seit 2019 auch immer mehr im E-Football und E-Sport-Bereich präsent. Ziel sei es, verstärkt junge Menschen mit diesen Angeboten anzusprechen, um sie letztendlich auf den grünen Platz zu kriegen. Inzwischen sei hierfür im Sporthotel ein Extra-Raum eingerichtet worden. Kernanliegen des NFV bleibe aber der Sport auf dem Rasen, so Günter Distelrath.

Foto: ta