“Positive Zäsur”: Die VHS ist zum neuen Semester wieder voll da

Allein in Barsinghausen werden 180 Kurse angeboten / Präsentes Lernen in der Volkshochschule wird wieder Standard

“Dieser Platz ist für Sie als Teilnehmer/in reserviert”, laden die stellvertretende Geschäftsführerin der VHS, Nadja Heinrichs (v.li.), und die beiden Verwaltungsmitarbeiterinnen, Franziska Hase und Heidrun Schmidt, ein.

BARSINGHAUSEN (ta). Die VHS Calenberger Land kann im Herbstsemester nach einer langen, pandemiebedingten Durststrecke endlich wieder voll loslegen und vor allem in gewohnter Form wieder Präsenzkurse anbieten. Schon für Samstag, 4. September, lädt die Volkshochschule zu einem Schnuppertag ein – dazu folgt morgen ein Extra-Bericht im Deister Echo. Das neue Halbjahr startet dann am 13. September durch. Unter Beachtung der gültigen Regeln und mit Hygienekonzept rückten nun wieder die Präsenzkurse verstärkt in den Blick, sagt VHS-Verbandsgeschäftsführer Kersten Prasuhn, der daran erinnert, dass bis zuletzt nur rund die Hälfte der sonst üblichen Kurse habe stattfinden können. Da nun auch die seit April letzten Jahres währende Phase der Kurzarbeit in der VHS ende, freue man sich auf eine positive Zäsur. Trotz der bekannten Einschränkungen im Lernbetrieb sei man finanziell – auch wegen der Kurzarbeit – relativ gut durch die Krise gekommen. Sollte die noch nicht ausgestandene Corona-Pandemie aber doch wieder eine negative Entwicklung nehmen, hätten die Mitgliedskommunen für 2022 bereits finanzielle Hilfen zugesagt. Hoffnungsvoll stimmten auch die aktuellen Anmeldezahlen für die Kurse. “Die sehen schon ganz gut aus”, so Prasuhn, auch wenn klar sei, dass einige Menschen noch verunsichert seien. Allein in Barsinghausen werde man 180 und insgesamt rund 450 Kurse aus allen Fachbereichen anbieten können. Zum Sicherheitskonzept gehöre auch, dass die Zahl der Kursteilnehmer in einem VHS-Raum begrenzt sei. Zudem werde man auch weiterhin hybride und Online-Lernangebote machen können, die VHS habe hier erfolgreich Mittel für die Digitalisierung beantragt. Geplant sei, verstärkt neue Zielgruppen zu gewinnen. Entsprechende Gespräche mit Vereinen, Gruppen, Schulen, der Stadt und Verbänden hätten bereits stattgefunden. Die VHS wolle sich quasi als “Bildungsladen um die Ecke” noch mehr ins öffentliche Bewusstsein bringen und regional und lokal präsent sein. Solche direkten Gespräche mit den Bürgern vor Ort zu führen, dafür sei die Volkshochschule prädestiniert, blickt Prasuhn voraus. Alle Kursangebote der VHS im neuen Semester finden Sie unter www.vhs-cl.de.

Foto: VHS