Bebauungsplan für die “Kita Gänsefüße” passiert Bauausschuss

Termin des Baustarts steht noch nicht fest

BARSINGHAUSEN (ta). Die lange geplante Kindertagesstätte “Gänsefüße” am nördlichen Ende vom Gänsefußweg stellt in den Bemühungen der Stadt, die Lücke bei den Kinderbetreuungsplätzen zu schließen, einen beträchtlichen Mosaikstein dar. Bund und Land fördern das Projekt mit 1,5 Millionen Euro, vorgesehen sind Bau- und Planungskosten in Höhe von rund 2 Millionen Euro. Im Juni 2018 hatte der Verwaltungsausschuss das Aufstellen des Bebauungsplans Nr. 218 beschlossen. Zwar hat die Verwaltung im Bauausschuss noch keinen Termin für den Baustart genannt, aber inzwischen wurde immerhin die Öffentlichkeit beteiligt. Außerdem liegt zur Auslegung des B-Plans ein Umwelt-Bericht vor. Danach liegt die künftige Kita in einem sogenannten Mischgebiet. Trotz der Nähe zum Betriebsgelände der Firma Bahlsen sei mit keiner Beeinträchtigung durch Lärm zu rechnen. Auch der Boden wurde untersucht. Hier wurde laut Verwaltung festgestellt, dass sich mögliche Bombenreste aus der Endphase des 2. Weltkriegs im Untergrund befinden könnten. Sollte sich dieser Verdacht erhärten, müssten Spezialisten vom Kampfmittelräumdienst für eine Beseitigung sorgen. Da dies relativ schnell geschehen könne, gebe es laut Verwaltung keinen Grund den Bebauungsplan nicht aufzustellen. Nach dem einstimmigen Beschluss im Bauausschuss muss nun auch noch der Verwaltungsausschuss entscheiden.

Skizze: Stadt