Kevin Schneevoigt sorgt als neuer Inhaber des EDEKA-Marktes in Egestorf mit frischem Wind für noch mehr Kundenservice

Der große Marktumbau findet Anfang kommenden Jahres statt / Deutliche Vergrößerungen der Obst- und Gemüseabteilung sowie der Fleisch- und Käsetheken geplant / 5000 neue Artikel im Sortiment

Marktinhaber Kevin Schneevoigt blickt der Modernisierung mit viel Optimismus entgegen.

EGESTORF/WERBEARTIKEL (ta). Anfang September hat Betriebswirt Kevin Schneevoigt als neuer Inhaber des EDEKA-Marktes an der Stoppstraße 25 in Egestorf den Schritt in die Selbstständigkeit vollzogen. Mitgebracht hat er viele frische Ideen und Konzepte zur Modernisierung des Marktes. “Ich stehe für Frische, Vielfalt und Qualität”, informiert Schneevoigt ganz aktuell. Der große, sieben Tage dauernde Umbau des Einkaufmarktes werde voraussichtlich Anfang 2021 stattfinden, “das bedeutet, dass sich die Kunden darauf verlassen können, dass wir in diesem Jahr noch durchgehend geöffnet haben.” Aber schon in den letzten Wochen hat sich bei EDEKA Schneevoigt einiges verändert. Neun neue Mitarbeiter wurden eingestellt und die Zahl der Artikel wurde in dem 2200 Quadratmeter großen Vollsortimenter um 5000 erhöht. Die Außenfassade wurde gestrichen und mit neuer Werbung versehen und der Parkplatz mit drei neuen Boxen für die Einkaufswagen ausgestattet und im separaten Getränkemarkt werden demnächst noch zwei besonders fixe Leergutautomaten etabliert. Zudem wird noch im November ein schnelleres und moderneres System im Kassenbereich des Marktes in Betrieb gehen. Hier wird es sogar drei Selbstbedienungskassen geben, so dass sich die Zahl der Kassen in 2020 auf sechs und im folgenden Jahr sogar auf sieben erhöhen wird. Und dann folgt die umfassende Modernisierung des EDEKA-Marktes selber. “Die Obst- und Gemüseabteilung wird räumlich doppelt so groß werden und das Sortiment mit regionalen, vielfältigen und exotischen Angeboten erweitert”, blickt Schneevoigt voraus. Zudem werde ein deutlich größerer und eigener EDEKA-Bäcker in den Markt einziehen, wo man den Kunden dann 20 Sitzplätze anbieten könne. Bedarfgerechtes Einkaufen wird aber auch an den Bedientheken für Fleisch, Wurst und Käse im Mittelpunkt stehen. Hier sind eine spürbare Vergrößerung sowie der Einbau einer neuen Kälteanlage vorgesehen. Auf eine Verdopplung des Sortiments können sich die Verbraucher gar bei den Molkereiprodukten freuen. Attraktiv seien aber auch die weitergehenden Pläne für den Vorkassenbereich, denn hier sollen zukünftig auch To-go-Produkte, wie Bockwurst und Snacks, angeboten werden. “Ein guter Platz für eine kleine Mittags- oder Kaffeepause”, freut sich Kevin Schneevoigt.

Foto: ta