Weihnachtsmarkt und Weihnachtsdorf sind eröffnet

Besondere Aktionen, zahlreiche Stände und Verlosungen laden zu einem Besuch der Innenstadt ein

IMG_5171

V.li.: Kerstin Wölki, Vorsitzende der IG Weihnachtsdorf, die stellvertretende Bürgermeisterin, Angelika Dürbaum-Betsch und Bernd Strecker, Vorsitzender vom Centrum

BARSINGHAUSEN (ta). Die stellvertretende Bürgermeisterin, Angelika Dürbaum-Betsch, hat am heutigen Nachmittag zusammen mit der Vereinsvorsitzenden der IG Weihnachtsdorf, Kerstin Wölki, und Centrumsvorsitzenden Bernd Strecker den Barsinghäuser Weihnachtsmarkt und das Weihnachtsdorf am Thie offiziell eröffnet. Zahlreiche Stände zwischen Klosterkirche und Thie bieten die verschiedensten Leckereien, Kunsthandwerke und natürlich wärmende Getränke an. Von einer besonderen Herausforderung sprach Wölki mit Blick auf die restaurierte Weihnachtspyramide, die nun als herausragende Zierde den zentralen Platz der Innenstadt schmückt. Außerdem hat die Interessensgemeinschaft eine Ausstellung mit 24 Weihnachtskrippen in den Geschäften auf die Beine gestellt. Wölki dankte insbesondere den zahlreichen Helfern, den Sponsoren sowie den Arbeitskräften der Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI), ohne die die Organisation des Dorfes nicht möglich gewesen sei. Besonderes Highlight für die Kinder ist das Karussell, außerdem wird natürlich auch in diesem Jahr der Weihnachtsmann das Dorf besuchen. Das jeweilige Tagesprogramm im Weihnachtsdorf finden Besucher auf einer Infotafel neben der Glück Auf-Apotheke. Geöffnet hat das Weihnachtsdorf ab 11 Uhr an den Samstagen sowie an den übrigen Wochentage ab 14 Uhr. Über das pralle Programm des Weihnachtsmarktes, das wieder vom “Centrum”, der Mariengemeinde und der Villa Kunterbunt gestaltet wird, hat Deister Echo erst kürzlich berichtet. Zusätzlich wird es am Sonntag, um 15.30 Uhr, einen besonderen Auftritt von Akkordeonspielern aus der ukrainischen Partnerstadt Kovel geben.

 

IMG_5172

IMG_5175

IMG_5173Foto: ta