Zuschüsse für Geschäfte: Bücherhaus am Thie bittet um den Abbau von bürokratischen Hürden

BARSINGHAUSEN (red/ta).

Karin Dörner, Bücherhaus am Thie

Wie andere Geschäfte auch musste das Bücherhaus am Thie wegen der Corona-Epidemie seine Türen schließen. Wie berichtet, hat die Buchhandlung deshalb kurzerhand einen Lieferservice für die vielen Kunden organisiert. Buchlieferungen können online oder telefonisch geordert werden. Gleichwohl wollte das Bücherhaus nun beim Land Niedersachsen einen Antrag auf unterstützende Zuschüsse stellen und hat dabei festgestellt, dass das Ausfüllen der Anträge in Niedersachsen unnötig kompliziert wurde. “Das geht in anderen Bundesländern viel einfacher”, sagt Inhaberin Karin Dörner, die auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann auf diesen Missstand aufmerksam gemacht hat. “Als Buchhändler und Verleger stehen wir vor großen bürokratischen Hürden, die Zuschüsse zu beantragen. Unser Einsatz auch in schwierigen Zeiten Bildung und Unterhaltung für die Gesellschaft bereitzustellen, wird dadurch zusätzlich behindert. Durch unseren Internetservice und das Lieferangebot stellen wir die Versorgung sicher. Wir wünschen uns hier eine Anerkennung unserer Leistung, indem die Abwicklung der Zuschussanträge vereinfacht wird”, appelliert das Team vom Bücherhaus.

Foto: ta