Audi-Fahrer begeht Verkehrsverstöße: Polizei sucht zwei geschädigte Fahrer

BAD NENNDORF (red).

Nachdem ein 47 Jahre alter Mann mit seinem Audi am Freitagnachmittag, 25.10.2019, auf der BAB 2 bei Bad Nenndorf einen Skoda Fabia sowie einen Transporter rechts überholt und teilweise ausgebremst hat, ermittelt die Autobahnpolizei Hannover wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein Ehepaar (50, 55) zwischen 14:40 Uhr und 14:50 Uhr mit seinem VW Tiguan auf der BAB 2 in Richtung Berlin unterwegs. Nachdem sie die Anschlussstelle Bad Nenndorf (Landkreis Schaumburg) passiert hatten, beobachteten sie, wie der schwarze Audi A6 Avant des 47-Jährigen auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr. Im weiteren Verlauf überholte er einen vor dem Tiguan des Ehepaars fahrenden Skoda Fabia mit Peiner Kennzeichen verbotswidrig rechts. Beim Wiedereinscheren “schnitt” er den Skoda, sodass dieser eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Anschließend fuhr der 47-Jährige offenbar unbeirrt weiter und überholte einen weißen Transporter ebenfalls rechtsseitig. Da das Ehepaar die Polizei verständigte, gelang es den Beamten der Autobahnpolizei, den Audi A6 auf dem Parkplatz Vahrenheide zu stoppen. Gegen den Fahrer leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung sowie Nötigung ein. Im Anschluss konnte der Fahrer seine Fahrt unter Einhaltung der Verkehrsregeln fortsetzen. Nun bittet die Polizei Hannover, dass sich die Fahrer des Skoda Fabia mit Peiner Kennzeichen sowie des weißen Transporters dringend unter der Rufnummer 0511 109-8930 bei der Autobahnpolizei melden.