Bergmannsverein gedenkt in aller Stille den verstorbenen Kameraden

BARSINGHAUSEN (red).

Da das traditionelle Totengedenken des Bergmannsvereins Glück Auf Barsinghausen dieses Jahr wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde eine andere Form gewählt. Im Gedenken an die verstorbenen Kameraden legten zwei Vorstandsmitglieder des Vereins in aller Stille ein Blumengesteck am Gedenkstein der Deisterbergleute nieder. “Wir hoffen, im nächsten Jahr die Tradition wieder mit den Bergmannsvereinen der Umgebung im Fackelschein und bei einem gemeinsamen Tscherperessen weiterführen zu können”, sagt Hildegard Schön vom Bergmannsverein.

Foto: privat