Im Freien: Männer- und Frauenchor startet nach viermonatiger Pause wieder mit den Proben

In der warmen Jahreszeit wird bis auf Weiteres der Biergarten vom Gasthaus Reinecke genutzt / Marlis Ragge-Stiftung unterstützt Verein mit 650 Euro

EGESTORF (ta). Nach dem 13. März hatte die Epidemie für einen harten Schnitt im Vereinsleben vom Männer- und Frauenchor Egestorf gesorgt. Vier Monate und zehn Tage später trafen sich die Sängerinnen und Sänger am gestrigen Donnerstag erstmals wieder zu einer gemeinsamen Probe. Unter der Leitung der hoch motivierten Chorleiterin, Martina Blume, wurden nach einer kurzen Aufwärmung der Stimmbänder gleich wieder einige der vertrauten Lieder intoniert. Zur Vorbereitung habe in der vergangenen Woche schon eine Versammlung der aktiven Mitglieder stattgefunden, erklärte die Vorsitzende, Angelika Richter. Für die Proben werde man in den kommenden Monaten immer donnerstags ab 15 Uhr den idyllischen Biergarten vom Vereinslokal Reinecke nutzen, denn das gemeinsame Singen im geschlossenen Raum sei aufgrund der Aerosolen-Problematik einfach zu heikel. Jetzt müsse es erst einmal darum gehen, das Leben des Chors wieder zu beleben und die Arbeit der Dirigentin mit den verschiedenen Stimmen zu intensivieren. Dabei würden auch im Freien die vorgeschriebenen Abstände eingehalten. Wie es dann im Herbst mit den Proben weiterginge, sei noch mit großer Unsicherheit behaftet. “Wir fahren erst einmal auf Sicht, wollen die weitere Entwicklung abwarten und schauen, was möglich ist und was nicht”, so Richter. Klar sei aber schon jetzt, dass das eigentlich für Oktober vorgesehene Konzert in der Klosterkirche nicht stattfinden werde. Für Freude im Verein habe eine finanzielle Zuwendung von der Marlis Ragge-Stiftung in Höhe von 650 Euro gesorgt, denn mit dem Geld seien zehn Stimmbildungen von insgesamt 40 Mitgliedern möglich geworden.

Foto: ta