Zahlreiche Menschen haben der 1. MOWI schon jetzt ihren Stempel aufgedrückt

Aussteller, Organisatoren, Politiker und Mitglieder von “Unser Barsinghausen” haben heute Abend die Mobilitäts- und Wirtschaftsschau eröffnet

BARSINGHAUSEN (ta). Die am morgigen Samstag und Sonntag in der Innenstadt stattfindende Mobilitäts- und Wirtschaftsschau (MOWI) wurde heute Abend im großen Ausstellungszelt bei Blitz und Donner offiziell eröffnet.

Wie Klaus Danner, Sprecher des Organisationsteams, in seiner Begrüßungsrede mitteilte, hätten auch die zahlreichen Helfer beim Aufbau bis zuletzt ziemlich unter Strom gestanden. Ein halbes Jahr an Arbeit und Planung habe man in die Vorbereitung investiert – “ein tolles Experiment”, so Danner, der betonte, dass die traditionelle Autoschau und der veranstaltende Stadtmarketingverein “Unser Barsinghausen” zueinander gefunden hätten.. Erst zuletzt habe man festgestellt, dass noch 25 Lastwagenfuhren Sand nötig gewesen seien, damit das Zelt überhaupt aufgebaut habe werden können. Einen besonderen Dank richtete Walter Krull als Sprecher der Autoschau an die Stadt und den städtischen Bauhof.

Städte bräuchten einen gesunden Mix aus Freizeitqualität und Wirtschaft, erklärte der Vorsitzende von “Unser Barsinghausen”, Hendrik Mordfeld, daher habe sich der Verein der Wirtschaftsschau angenommen. Der Weg hin zur Realisierung der MOWI sei steinig gewesen, daher gelte der Dank in erster Linie den Sponsoren, der Stadtsparkasse, Bürgermeister Marc Lahmann und der Stadt und natürlich dem 20-köpfigen Organisationsteam um Klaus Danner und Walter Krull. Ein Aushängeschild für Barsinghausen und eine Plattform für die heimische Wirtschaft – so beschrieb Marc Lahmann die MOWI. Er freute sich darüber, dass 100 Aussteller sich in den kommenden zwei Tagen im 2000 Quadratmeter großen Zelt präsentieren werden. Für gekonnte musikalische Unterhaltung sorgte heute Abend Moderator und Sänger Peter Schwark.

Foto: ta