Der ADFC empfiehlt: “Fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit, Schule oder zum Einkaufen”

BARSINGHAUSEN/WENNIGSEN (red).

Im Hinblick auf den Schulbeginn, die Geschäftsöffnungen und weitere Lockerungen in der Corona-Krise empfiehlt der ADFC die Nutzung des Fahrrads für die täglichen Wege zur Schule, zur Arbeit oder zum Einkauf. „Strecken bis 6-8 km sind mit dem Rad oft schneller zu bewältigen als mit anderen Verkehrsmitteln“ sagt Harti Wittrien, Sprecher des ADFC Wennigsen-Barsinghausen. „Radfahren ist gesund, fördert das Immunsystem und ist ohne Ansteckungsgefahr möglich.“ Der ADFC empfiehlt, sich frühzeitig und in aller Ruhe die beste Strecke zu suchen und sie auch – vielleicht während einer Familientour am Wochenende – vorher auszuprobieren. “Der kürzeste Weg ist nicht immer der Schnellste” betont Wittrien. Für Hilfe und Unterstützung bei der Routenplanung steht der ADFC gerne zur Verfügung. “In Wennigsen ist ja aktuell mit der Großbaustelle Hauptstrasse eine Verkehrsberuhigung verbunden” erläutert der Sprecher.  “Aber auf den Umleitungsstrecken wird deutlich, dass die Autofahrer die neue Abstandsregel – mind. 1,50 beim Überholen – noch längst nicht verinnerlicht haben.  Wir appellieren an Autofahrende, Rücksicht zu nehmen und dem Fuß- und Radverkehr ausreichend Platz zu gewähren.” Für Rückfragen steht gerne zur Verfügung: Hartmut Wittrien, Mobil 0176 9551 3897 E-Mail: h.wittrien@adfc-hannover.de

Foto: ta