Pokalsieg: Niedersachsens U 18-Junioren triumphieren in Duisburg

REGION (red).

Der Titel kommt nach Niedersachsen: Die U 18-Junioren-Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am heutigen Dienstag das Länderpokalturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Duisburg-Wedau gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Martin Mohs blieb im Turnierverlauf ungeschlagen und holte aus vier Spielen drei Siege sowie ein Remis. Für den NFV ist es der 18. Länderpokalsieg in seiner Geschichte insgesamt und gleichzeitig der erste in dieser Altersklasse überhaupt. Am Länderpokal nehmen traditionell die Auswahlmannschaften aller 21 DFB-Landesverbände teil. Als 22. Mannschaft war in diesem Jahr ein U 19-Perspektivteam des DFB dabei. Hinter Niedersachsen, das als einzige Mannschaft im Turnier zehn Punkte sammelte, folgten Bremen und Baden mit jeweils neun Zählern auf den Plätzen zwei und drei. NFV-Präsident Günter Distelrath: „Glückwunsch an unsere U 18-Junioren und Trainer Martin Mohs zu diesem großartigen Erfolg. Die Leistung belegt eindrucksvoll die hohe Qualität der Talentförderung in unseren Vereinen und Stützpunkten. Darauf darf Fußball-Niedersachsen stolz sein.“ So verdient der niedersächsische Erfolg beim fünftägigen Länderpokalturnier auch war, so wenig war vor dem abschließenden Spieltag damit zu rechnen. Für den Titelgewinn musste die NFV-Auswahl ihr letztes Spiel gegen Mittelrhein gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die Begegnungen zwischen Niederrhein und Württemberg sowie Hamburg und Hessen unentschieden ausgehen sowie parallel Bayern nicht gegen Bremen gewinnt. Und genau so kam es. Niedersachsen löste – obwohl arg vom Verletzungspech gebeutelt und nur noch mit elf fitten Feldspielern – seine Pflichtaufgabe gegen den Mittelrhein durch Tore von Elias Beck (49. Minute) und Lenn Jastremski (55.) souverän mit 2:0. Niederrhein und Württemberg sowie Hamburg und Hessen trennten sich jeweils 0:0, zudem besiegte Bremen das favorisierte Bayern mit 3:1. Der erste „große“ Länderpokalsieg Niedersachsens nach 2015 – damals bei den U 16-Junioren mit Trainer Kiriakos Aslanidis – war damit perfekt. Trainer Martin Mohs: „Für diesen Jahrgang ist es der krönende Abschluss einer tollen wie erfolgreichen Zeit. Auf die Mannschaft war in den vergangenen Jahren immer Verlass. Seit 2014 hat sie bei Länderpokalturnieren 16 Spiele bestritten, wovon sie zehn gewonnen, viermal Remis gespielt und nur zweimal verloren hat. Die Jungs waren immer zur Stelle! Als Trainer sind wir deshalb unfassbar stolz, dass sie sich dafür noch gemeinsam mit einem Titel belohnt haben. Es ist der verdiente Lohn für eine richtig gute Mannschaftsleistung.“ Ins Turnier gestartet war Niedersachsen mit einem 2:0-Erfolg (Tore: Abudul Balde Djalo und Lenn Jastremski) am Freitag gegen Schleswig-Holstein. Es folgte ein 0:0-Remis gegen Bayern am Samstag sowie am Montag ein 3:2-Sieg gegen das U 19-DFB-Perspektivteam (Tore: 2 x Leon Sommer und Jastremski) bevor Mittelrhein heute mit 2:0 besiegt wurde.

Foto: NFV